TAUCHPLÄTZE

Die Riffs rund um Koh Kood, mit einer durchschnittlichen

Tiefe von 10-12m sind artenreich und teils

noch unberührt. Neben Weichkorallen und Riesen-

fassschwämmen findet man vor allem

Steinkorallen und Felsenriffs, in denen unter vielen

anderen Arten Stachelrochen, Barrakudas,

Seepferdchen und auch Schildkröten leben. Die

Wassertemperatur beträgt das ganze Jahr

über zwischen 28 und 30 Grad Celsius. Die Sicht

ist von Dezember bis Februar fast durchgehend

gut bis sehr gut. Die flachen Riffs, an denen es kaum

Strömungen gibt, eignen sich hervorragend für

Anfänger und Schnuppertaucher. Etwas weiter im

Nordwesten von Koh Kood liegen die Highlights

der Region: der Marine-Nationalpark Koh Rang und

das Schiffswrack die HTMS Chang.

Letzteres zählt mit einer Tiefe von 31m zu den

tiefsten Tauchplätzen im Koh Chang Archipel.

1/4

 Neverland Reef  4–10m 
Hier findet man Riesenfassschwäme und vor allem

Steinkorallen sowie Schulen von gelbschwanz

Barrakudas und gelben Grunzerfischen. Des Weiteren

leben hier Kaiserfische sowie Falterfische und mit

etwas Glück bekommt man auch eine Schildkröte vor die Maske.


 Hin Loy  4–13m 
Rund um den Felsen dessen Spitze aus dem
Wasser

herausragt findet man Schluchten und kleine Höhlen.

Hier gibt es Weichkorallen, Gorgonien, Seefächer und

man findet auch einige Anemonen. An diesem

artenreichen Tauchplatz weiß man nie, welche Fische

einen erwarten - es besteht sogar die Möglichkeit

ein paar Nacktkiemer und Einhornfische zu entdecken.

Hin Loy ist einer der wenigen Tauchplätze rund um

Koh Kood an dem es häufig eine moderate Strömung gibt.
 


Ao Toom  3–12m
Hier findet man neben Steinkorallen eine große
Anzahl

an Fischen, unter anderem Snapper, Drückerfische,

Kugelfische und Stachelrochen. Mit gutem Auge kann man

Oktopusse und schlafende Schildkröten beobachten.
 


 Hin Chedi  4–10m 
Dieser artenreiche Tauchplatz mit einer Mischung aus

Felsformationen und Steinkorallen ist unser Hausriff.

Er ist einfach vom Strand aus zu erreichen und eignet

sich sehr gut für Anfänger und Schnuppertaucher.

Neben Stachelrochen, Flundern, Kugelfischen, Muränen,

Kofferfischen und Falterfischen besteht

die Möglichkeit Seepferdchen, Schlangenaale

und Tintenfische zu finden.
 


Koh Raet  3–10m
Hier findet man Falterfische, Stachelrochen sowie Kugelfische

und darüber hinaus Schwärme von kleinen

Fischen, die sich in den Tischkorallen verstecken. Neben

den Steinkorallen begeistern Tierskulpturen, auf

denen Hirschgeweihkorallen und etliche Anemonen wachsen,

Taucher und Schnorchler.

Soneva Reef  2–9m

Dieser Tauchplatz eignet sich hervorragend für Beginner

und Schnuppertaucher. In einer Tiefe von

3 bis 9m findet man Stein- und Weichkorallen als auch

Riesenfassschwämme und Mördermuscheln. Neben

gelbschwanz Barrakudas, Langflossen-Fledermausfischen

und Teufelsfischen, findet man hier auch Skorpion-

fische, Orientalische Süßlippen,Tintenfische und Schildkröten.

 

 

Ao Lak Uan  9–13m

An diesem Tauchplatz gibt es sowohl Felsformationen,

als auch Stein- und Weichkorallen. Neben

Riesenfassschwämmen und einem Anemonen-Feld findet

man  viele verschiedene Fischarten, unter anderem

Füsiliere, Kofferfische, Gelbschwanz Barrakudas, Gelbe

Grunzerfische, Kugelfische und Stachelrochen.

Darüber hinaus besteht die Möglichkeit Anglerfische, Cobias,

Tintenfische oder schlafende Ammenhaie zu beobachten.

 

 

Mike's Reef  13–21m

Mit einer Tiefe zwischen 13 und 21m zählt dieser Tauchplatz,

an dem viele Steinkorallen zu finden sind, zu

den tieferen rund um Koh Kood. Hier begeistern, neben

orientalischen Süßlippen und Feuerfischen,

riesen- große Schwärme von Gelbschwanz Füsilieren

und Barrakudas jeden Taucher.

 

 

Ao Pak Weng  6–13m

In einer Tiefe zwischen 6 und 13m finden sich

Felsformationen und auch Stein- und Weichkorallen

mit Anemonen, Stachelrochen, Kugelfischen

und Füsilieren. An diesem Tauchplatz gibt es manchmal

leichte bis moderate Strömungen.
 

 

1/4

 
KOH RANG
Die unbewohnte Inselgruppe um Koh Rang gehört

zum 1982 gegründeten Nationalpark Mu Ko Chang.

Von den mehr als zehn Tauchplätzen um Koh Rang

fahren wir unter anderem folgende an:

 


Ko Mapring  6–16m
Hier findet man in Tiefen von 6 bis 16m viele

Steinkorallen mit Weihnachtsbaumwürmern,

Wimpelfische, Falterfischen und Kaninchenfische.

Whale Shark Rock  1–30m
Dieser Felsen, der im Wasser emporragt, trägt nicht

umsonst den Namen “Whale shark rock”, denn mit

etwas Glück kann man hier Riffhaie oder sogar einen

Walhai sehen. Hat man nicht so viel Glück, hat

dieser artenreiche Tauchplatz dennoch sehr viel zu

bieten. Neben Weich- und Fächerkorallen findet

man hier unter anderem Anemonen, Nacktschnecken,

Kobias, Steinfische, Drückerfische,

Fledermausfische, große Barrakudas und auch

Harlekin-Süßlippen.

Hier kann es eine moderate bis starke Strömung geben.


3 Finger Reef  3–16m
Die von Korallen bewachsenen Steinformationen haben

die Form von drei ausgestreckten Fingern, daher

auch der Name "3 Finger Reef”. Die Tiefe beträgt auf der

westlichen Seite des Riffs 7m und fällt auf der

Nordostseite auf 16m ab. Hier findet man auch eine

Steinwand, an der es sich lohnt, entlang zu

tauchen. In den Tälern und Schluchten des Riffs tummeln

sich Große Pufferfische, Muränen,

Drückerfische, Rochen und auch Schildkröten.

WRACK: HTMS CHANG
Im Koh Chang Archipel liegt das größte Schiffswrack

Thailands auf einer Tiefe von 31m: Die HTMS Chang.

Das 110m lange und 15m breite US-Landungsschiff lief

im Oktober 1944 im amerikanischen Pennsylvania als

„USS Lincoln County – LST-898“ vom Stapel. Es war für

die Anlandung von Truppen und schwerem Gerät, wie

LKW und Panzer, konzipiert und verfügte einst über 14

Geschütze, von denen die letzten vor der Versenkung

demontiert wurden. Den ersten Einsatz erlebte es im April

1945 bei der Invasion der japanischen Insel Okinawa,

von 1950 bis 1952 folgten mehrere Einsätze im Korea-Krieg.

Danach wurde es zur friedlichen Nutzung in die Antarktis

entsandt, bis es 1961 außer Dienst gestellt wurde.

1966 wurde die USS Lincoln im Rahmen eines Militärhilfe-

Abkommens an Thailand übergeben. Unter dem neuen

Namen HTMS Chang diente es bis 2006 der thailändischen

Marine. Am 22. November 2012 wurde die HTMS Chang

versenkt, um ein künstliches Riff zu bilden.

Der Mast des aufrecht stehenden Wracks beginnt in 3m

Tiefe, die Brücke liegt in einer Tiefe von 15m und das

Hauptdeck in einer Tiefe von 24m. Überall tummeln sich

Fische und Fischschwärme, darunter Gelbschwanz-Barrakudas,

Feuerfische, Gelbe Grunzer und Fledermausfische. Darüber

hinaus gibt es eine Unzahl an Krebsen, Steinfischen und Muränen.

In den Schiffsräumlichkeiten verstecken sich große

Zackenbarsche. Hin und wieder wird das Wrack auch von

Walhaien besucht.

Um am Wrack der HTMS Chang tauchen zu können,

reicht eine Open Water Zertifizierung, denn es gibt schon

sehr viel in den ersten 18m zu entdecken.


 

 

1/6

​© 2018 Michael Misic